Der Einzelhandel möchte die Türen öffnen

Der Einzelhandel möchte die Türen öffnen

Handelsexperten wie das markt intern Mittelstandsnetzwerk appellieren ähnlich wie z. B. Stadtretter oder Buy Local seit Längerem an die Regierung, dass viele Händler, Dienstleister und Gastronomen kurz vor dem Ruin stehen. Auch Wunstorfer Firmen sind davon unmittelbar betroffen.

Während Online-Riesen wie Amazon & Co. in der Corona-Krise Umsatzrekorde feiern und Lebensmitteldiscounter weiterhin Fachhandelsortimente verkaufen, bangen Wunstorfer Einzelhändler hinter verschlossenen Türen um ihre Existenz. Trotz akribischer Hygienekonzepte und Investitionen in die Gesundheitsvorsorge für Mitarbeiter und Konsumenten, dürfen Händler ihre Türen weiterhin nicht öffnen. Es gibt derzeit nur die Möglichkeit am Digital-Markt teilzunehmen, um abseits staatlicher Finanzhilfen über die Runden zu kommen. Wer jetzt noch immer keinen eigenen Online-Shop besitzt oder an Ecommerce – Plattformen angebunden ist, hinkt einer notwendigen digitalen Transformation Meilen hinterher.

Stadtverwaltung und Politik, Werbegemeinschaften, Händler, Dienstleister, Kulturschaffende und Big Player aus der Bankwirtschaft täten gut daran, sich an einen runden (virtuellen) Tisch zu setzen, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Aber solange jeder nur mit sich selbst beschäftigt ist und den Blick für das große Ganze außer Acht lässt, wird sich die Frage gefallen lassen müssen, warum nicht schon lange Maßnahmen ergriffen worden sind, Handel und Bürger digital zusammenzubringen. Die Corona-Krise trägt nicht nur zur „Marktbereinigung“ bei, sondern ist auch Chance für ein Umdenken, für eine echte digitale Transformation, um stationären und Online-Handel zu verbinden, um den Konsumenten dort abzuholen, wo er ohnehin ist.
Nur blindlings auf Amazon & Co. zu schimpfen, vernebelt den Blick auf die eigene Untätigkeit. Die reinen Apelle, doch bitte „vor Ort zu kaufen“ verhallen dann am anderen Ende des digitalen Endgeräts, das nur einen Fingerklick vom nächsten Einkauf entfernt ist.

2560 1440 vollgerne.team

Hinterlasse eine Antwort

Logo "Niedersachsen Digital aufgeLaden"

Das Förderprogramm von

Digitalagentur Niedersachsen
NBank

Bis zu 2.500 € Förderung durch das Land Niedersachsen:

vollgerne.team digitalisiert deinen Laden!

Mit dem Programm „Digital aufgeLaden“ will das Land Niedersachsen dem Einzelhandel die notwendige Unterstützung bei allen Fragen und Maßnahmen zur Digitalisierung geben.

Bedingungen für eine Förderung

Das Programm hilft Einzelhandelsunternehmen mit Sitz und mindestens einem stationären Geschäft in Niedersachsen. Als Einzelhandelsunternehmen gelten hierbei kleine und mittlere Unternehmen, die:

  • vor dem 01.03.2020 gegründet wurden
  • ihren Sitz und mindestens ein stationäres Einzelhandelsgeschäft in Niedersachsen haben
  • Waren an Verbraucher verkaufen

Der Verkauf von Waren an Endkunden muss eine übergeordnete Rolle spielen. Dienstleistungsbetriebe, wie zum Beispiel Fitnessstudios, Kosmetikstudios und Friseursalons, sind daher von der Förderung ausgeschlossen.

Hinweis
Gefördert werden nur die Beratungs­leistungen und Reisekosten, die Umsetzung der Beratungen gehören nicht dazu.

Förderfähige Beratungs­möglichkeiten

Mit dem Förderungs­programm können wir dich in folgenden Bereichen unterstützen:

Online Marketing

Erziele mehr regionale Sichtbarkeit mit digitalen Werbeanzeigen.

Webdesign

Neuer Online-Auftritt mit einer eigenen frischer Website.

Social Media

Hilfe für Auftritte und Anzeigen in den sozialen Medien für mehr Sichtbarkeit.

Suchmaschinen­optimierung

Mache deinen Online-Auftritt mit der richtigen Wortwahl in den großen Suchmaschinen wie Google und Bing besser auffindbar.

Datenschutz

Beratung zum Schutz und dem Umgang mit personen­bezogenen Daten.

Geschäftsmodell­entwicklung

Lassen Sie sich unterstützen bei der Entwicklung von Geschäfts­modellen unter der Berücksichtigung der Digitalisierung.

Software­entwicklung

Informationen zur richtigen Software, um Arbeitsabläufe in deinem Betrieb zu vereinfachen.

Shopsysteme

Biete Produkte online an und erreiche potenzielle Kunden über einen weiteren Vertriebskanal.

Prozess­optimierung

Verbessere deine Geschäftsprozesse mit digitalen Lösungen.

Ablauf der Förderungen

Den gesamten Förderungsprozess durchläufst du gemeinsam mit uns. Wir kümmern uns um den Papierkram und beraten dich umfassend zu förderfähigen Themen.

1. Beratungsvertrag abschließen
Du schließt mit uns einen Beratungsvertrag ab und wir holen uns bei dir eine unterschriebene De-minimis-Erklärung (Unternehmensförderung durch öffentliche Mittel) ein.

2. Antrag stellen
Wir stellen den Antrag auf die Bewilligung der Förderung einer Digitali­sierungs­beratung bei der NBank.

3. Bewilligung zur Förderung erhalten
Die Unterlagen werden durch die NBank geprüft und wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, erhältst du die Bewilligung der Förderung und eine De-minimis-Bescheinigung.

4. Durchführung der Beratung
Die Digitali­sierungs­beratung wird mit einer Standort­bestimmung, einer Potenzial­analyse und darauf aufbauenden Handlungs­empfehlungen durchgeführt.

5. Beratungsbericht erhalten
Wir erstellen einen ausführlichen Beratungs­bericht mit Handlungsempfehlungen.

6. Mehrwertsteuer zahlen
Du erhältst eine Rechnung von maximal 2.500 €, von der nur die Mehrwertsteuer gezahlt werden muss.

7. Zahlung durch die NBank
Wir kümmern uns um den Schlussbescheid der NBank und die Zahlung der Förderung. Du musst dazu nur noch einen Verwendungs­nachweis unterschrieben.

Jetzt Beratung anfragen